Training

Heftl

Spiele

Shop

BOL Damen Spielbericht : 

BOL-Damen siegen 7:0 im Spitzenspiel 
Maxhütte/Leonberg. Die Fußball-Damen des SV Leonberg bleiben auch nach dem sechsten Spieltag der neuen Bezirksoberliga-Saison ohne Punktverlust. Im Spitzenspiel gegen den TV Nabburg, der am fünften Spieltag noch auf dem dritten Tabellenplatz lag, setzte sich die Mannschaft von Trainer Robert Rödl zu Hause überraschend deutlich mit 7:0 durch. Die TV-Damen rutschten durch diese Niederlage auf den fünften Rang ab, die Leonbergerinnen festigten dagegen ihre Tabellenführung und haben nun mit 18 Punkten und einem Spiel weniger als die Verfolger vier Zähler Vorsprung auf die DJK Rettenbach. Leonberg erwischte den perfekten Start und ging bereits nach neun Minuten durch den Treffer von Veronika Leibl mit 1:0 in Führung. Durch das frühe Tor spielten die SV-Damen nun befreit auf und belohnten sich noch vor der Pause für die souveräne Leistung: Mit einem Doppelpack (20., 28.) stellte Karina Wunderle den 3:0-Halbzeitstand her. Im zweiten Durchgang sorgte Spielführerin Lena Feldmeier in der 67. Minute mit dem 4:0 für die Vorentscheidung, was sich in den verbleibenden Minuten auch an der nun schwächeren Leistung der Nabburgerinnen zeigte. Leonberg wusste das zu nutzen und schraubte das Ergebnis durch weitere Treffer von Lena Mätz (68.), Veronika Leibl (88.) und Marie Mätz (90.) nach oben.
Am kommenden Samstag (15 Uhr) gastiert Rödls Team zum nächsten Spitzenspiel bei der DJK Rettenbach.

KK Herren Spielbericht : 

Kreisklasse CHA/SAD Nord: SV Leonberg – DJK Weihern-Stein, 5:1 (3:1), Maxhütte-Haidhof 
DJK Weihern-Stein blieb gegen SV Leonberg chancenlos und kassierte eine herbe 1:5-Klatsche. SV Leonberg ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen DJK Weihern-Stein einen klaren Erfolg. Großes Abtasten gab es zwischen den Kontrahenten nicht. Vor 200 Zuschauern besorgte Louis Lell bereits in der fünften Minute die Führung von SV Leonberg. Die Elf von Markus Piehler machte weiter Druck und erhöhte den Spielstand im Eilschritt durch einen Treffer von Alexander Huber (9.). Ein frühes Ende hatte das Spiel für Florian Biersack von Heimteam, der in der 15. Minute vom Platz musste und von Sebastian Eimer ersetzt wurde. In der 35. Minute brachte Mirko Hasse den Ball im Netz von SV Leonberg unter. Der Halbzeitpfiff war noch nicht ertönt, als Lell seinen zweiten Treffer nachlegte (41.). Mit der Führung für SV Leonberg ging es in die Kabine. In Durchgang zwei lief Lukas Schönl anstelle von Sebastian Zahner für DJK Weihern-Stein auf. In der Pause stellte Markus Piehler um und schickte in einem Doppelwechsel Daniel Jelinek und Simon Schäffer für Lell und Alexander Fischer auf den Rasen. Jelinek gelang ein Doppelpack (51./82.), mit dem er das Ergebnis auf 5:1 hochschraubte. Am Schluss schlug SV Leonberg DJK Weihern-Stein vor eigenem Publikum und rief dabei eine souveräne Leistung ab. Im Tableau hatte der Sieg von SV Leonberg keine Auswirkungen, es bleibt bei Platz neun. Fünf Siege, drei Remis und sechs Niederlagen hat SV Leonberg derzeit auf dem Konto. Der letzte Dreier liegt für SV Leonberg bereits drei Spiele zurück. Nach der klaren Pleite gegen SV Leonberg steht DJK Weihern-Stein mit dem Rücken zur Wand. Mit erst 14 erzielten Toren hat DJK Weihern-Stein im Angriff Nachholbedarf. Nun musste sich das Team von Coach Christian Adler schon neunmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die zwei Siege und drei Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Die Bilanz der letzten fünf Begegnungen ist bei den Gästen noch ausbaufähig. Nur zwei von möglichen 15 Zählern beanspruchte man für sich.

SV Leonberg tritt am Samstag, den 22.10.2022, um 16:00 Uhr, bei DJK Dürnsricht-Wolfring an. Einen Tag später (15:15 Uhr) empfängt DJK Weihern-Stein die Zweitvertretung von SG Stulln II / Schwarzenfeld.